Skip to content
Rezepte

Kartoffel-Focaccia Mit Oliven Und Rosmarin

Heißen Sie Gäste, die zu einem Abendessen eingeladen sind, in Ihrem Zuhause mit einem Glas Wein und einer Scheibe warmer Oliven-Focaccia willkommen. Falls Sie die Focaccia bereits Stunden zuvor zubereitet haben, können Sie sie kurz im Ofen aufwärmen. Aber auch bei Zimmertemperatur ist sie äußerst schmackhaft. Nehmen Sie sie mit auf ein Picknick oder eine Wanderung, zusammen mit Ihrer Lieblingssalami und Ihrem Lieblingskäse. Wenn Sie eine gekochte Kartoffel in den Teig geben, wird das Ergebnis besonders saftig und köstlich.

Potato Focaccia
Ingredients
  • 250 g Yukon Gold Kartoffeln, ungeschält
  • 1,5 Teelöffel aktive Trockenhefe
  • 3,75 Teelöffel (465 g) ungebleichtes Allzweckmehl, plus
  • Mehl zum Kneten
  • 2,5 Teelöffel grobkörniges Salz oder Meersalz, plus Salz zum Bestreuen
  • 0,25 Tasse (60 ml) extra natives Olivenöl, plus
  • Öl zum Bestreichen
  • 24 kalifornische Oliven, entkernt und halbiert
  • 1,5 Teelöffel fein gehackter, frischer Rosmarin oder getrockneter Oregano,
  • fein gekerbelt


Zubereitung

Geben Sie die Kartoffeln in einen kleinen Kochtopf und fügen Sie Wasser hinzu, bis sie 2,5 cm bedeckt sind. Fügen Sie kein Salz hinzu. Bringen Sie das Wasser auf hoher Flamme zum Köcheln und passen Sie dann die Hitze an, bis es leicht köchelt. Kochen Sie die Kartoffeln, bis sie durch sind (Stäbchenprobe), etwa 15 Minuten oder länger, je nach Größe.

Nehmen Sie die Kartoffeln vom Herd und bewahren Sie 330 ml des Kartoffelwassers auf. Gießen Sie die Kartoffeln anschließend ab. Schälen Sie die Kartoffeln, wenn sie abgekühlt sind und passieren Sie sie durch eine Presse oder eine Flotte Lotte mit einer feinen Scheibe in eine Schüssel. Falls Sie keine Presse und keine Flotte Lotte haben, können Sie die Kartoffeln auch mit einem Kartoffelstampfer gut stampfen.

Stellen Sie das Kartoffelwasser in den Kühlschrank, bis es auf 40° bis 46°C abgekühlt ist. Geben Sie 80 ml des Kartoffelwassers in eine große Schale und streuen Sie die Hefe darüber. Lassen Sie die Hefe für etwas drei Minuten gehen und vermischen Sie die Hefe dann mit einer Gabel, bis diese sich auflöst. Lassen Sie das Ganze dann etwa 10 Minuten stehen, bis sich Blasen bilden.

Mischen Sie in der Zwischenzeit das Mehl und das Salz in einer Schüssel.

Geben Sie Olivenöl, die gepressten Kartoffeln und das verbleibende Kartoffelwasser (250 ml) in die aufgelöste Hefe. Mischen Sie alles durch Rühren und fügen Sie anschließend nach und nach unter Rühren das Mehl bei. Verwenden Sie einen Holzlöffel und rühren Sie solange, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Lassen Sie den Teig in der Schüssel und kneten Sie ihn sanft per Hand durch, bis er glatt und gleichmäßig ist. Verwenden Sie ein wenig Mehl, um zu verhindern, dass der Teig an Ihren Händen kleben bleibt. Sie sollten nicht mehr als ein bis zwei Teelöffel benötigen. Formen Sie den Teig zu einem Ball und bestreichen Sie ihn leicht mit Olivenöl. Decken Sie die Schüssel gut mit Klarsichtfolie ab und lassen Sie den Teig gehen, bis er seine Größe verdoppelt hat. Das kann 1,5 bis 2 Stunden dauern.

Wellen Sie den Teig aus. Verwenden Sie einen Teelöffel Olivenöl und fetten Sie den Boden und die Seiten eines 28 cm auf 43 cm großen Backblechs mit Rand ein. Geben Sie den Teig auf das Blech. Ölen Sie Ihre Fingerspitzen gut ein und bringen Sie den Teig so in Form, dass er das Backblech ausfüllt. Der Teig ist elastisch und wird zurückspringen wollen. Falls es Ihnen nicht gelingt, den Teig ausreichend zu glätten, bis das ganze Blech bedeckt ist, lassen Sie ihn weitere fünf Minuten ruhen und versuchen Sie es dann erneut. Falls er dann an den Ecken noch immer zurückspringt, lassen Sie ihn für weitere fünf Minuten ruhen und versuchen Sie es dann noch einmal. Spätestens nach einigen Wiederholungen sollten Sie in der Lage sein, den Teig ausreichend zu dehnen, aber machen Sie sich auch keine Sorgen, falls der Teig das Blech nicht völlig ausfüllt. Lassen Sie ihn nun unbedeckt für etwa 1,5 Stunden gehen, bis er aufgebläht ist.

Während der Teig hoch geht, können Sie den Ofen bereits auf 200°C vorheizen. Falls Sie einen Pizzastein (oder Backfliesen) besitzen, platzieren Sie diese in der mittleren Schiene im Ofen, um vorzuheizen. Idealerweise mindestens 30 Minuten vor dem Backen.

Verteilen Sie die Oliven gleichmäßig auf der Oberfläche der Focaccia und drücken Sie sie sanft an. Bepinseln Sie die Oberfläche des Teigs mit einem Teelöffel Olivenöl und streuen Sie dann Rosmarin und etwas Salz darüber. Platzieren Sie das Backblech auf dem Backstein, falls Sie einen verwenden, und backen Sie die Focaccia für 20 bis 25 Minuten, bis sie goldbraun ist. Drehen Sie das Backblech nach der Hälfte der Zeit einmal um.

Schieben Sie sofort einen langen Pfannenwender aus Metall unter die Focaccia, um sicherzustellen, dass sie nicht am Backblech kleben bleibt und lassen Sie sie dann zum Auskühlen auf ein Gitter gleiten. Schneiden Sie die Focaccia mit einem Brotmesser in die gewünschten Portionen und servieren Sie sie warm oder bei Zimmertemperatur.

Ergibt eine 28 auf 43 cm grosse Focaccia

Share this
Share on FacebookShare on PinterestShare on TwitterEmail ThisPrint This